Sandra Weeser

Weeser: Altmaier muss beim Netzausbau seinen Worten Taten folgen lassen

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier und die Bundesnetzagentur haben heute in Bonn einen Aktionsplan vorgestellt, der den Ausbau der Stromnetze in Deutschland beschleunigen soll. Dazu äußert sich die Obfrau der FDP-Fraktion im Wirtschaftsausschuss des Deutschen Bundestages, Sandra Weeser:

„Peter Altmaier hat seit seinem Amtsantritt angekündigt, ein deutlich höheres Tempo beim Ausbau der Stromnetze in Deutschland einschlagen zu wollen. Bisher ist allerdings so gut wie nichts passiert. Der Ausbau der Netzinfrastruktur hinkt dem immer weiter beschleunigten Ausbau Erneuerbarer Energien meilenweit hinterher. Stattdessen hat der Minister heute lediglich einmal mehr angekündigt, erst im kommenden Herbst ein Netzausbaubeschleunigungsgesetz vorzulegen. Damit ist bereits viel Zeit verloren gegangen.

Der Ausbau insbesondere der Übertragungsnetze, die den Strom aus dem Norden in den Süden Deutschlands transportieren, muss deutlich beschleunigt werden und Voraussetzung für einen weiteren Ausbau Erneuerbarer Energien sein. Die Folgen dieses aktuellen Ungleichgewichts hat vor allem der Steuerzahler zu tragen: So wurden 2017 durch notwendige Eingriffe in die Netze Kosten in Höhe von 1,4 Milliarden Euro verursacht. Das muss sich dringend ändern. Altmaier muss seinen Ankündigungen endlich Taten folgen lassen.“