Sandra Weeser

Mercosur Handelsabkommen und die Amazonas-Brände

Die aktuellen Amazonas-Brände sowie die andauernde Abholzung des Regenwaldes veranlassen einige zu vorschnellen, unüberlegten Handlungen und Forderungen.

Anstatt die vorherrschenden Zustände konstruktiv anzugehen und Lösungen zu entwicklen, stoppt die Bundesregierung die Finanzhilfen für den Amazonasfond, der unter anderem den Kampf gegen Waldbrände fördert. 

Auch Forderungen nach dem Ende des bereits verhandelten Freihandelsabkommens zwischen Europa und den Mercosur-Staaten, zu denen auch Brasilien gehört, verkennt die Chancen, welche durch ein Handelsabkommen entstehen. Denn das Handelsabkommen mit dem Mercosur bringt das Thema der illegalen Amazonas-Abholzung auf den Verhandlungstisch.

Die Süddeutsche Zeitung thematisiert dies in einem interessanten Artikel, den Sie unter dem folgenden Link finden.

SZ-Artikel