Sandra Weeser

Energiepolitik europäisch denken

NZZ berichtet über Antrag zu europäischer Energiepolitik.

Die Vertiefung der europäischen Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Energiepolitik ist eine echte Chance für die wirtschaftliche Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Europäischen Union. Deshalb ist es wichtig die Weichen für eine engere Zusammenarbeit der europäischen Partner zu stellen, die Möglichkeiten des Binnenmarktes auszuschöpfen und die Versorgung im europäischen Verbund zu sichern.

Dabei können auch Schweizer Pumpspeicherkraftwerke eine wichtige Rolle einnehmen. Durch sie kann Strom effizient und flexibel gespeichert und bei Bedarf wieder in die Netze eingespeist werden. Um diese Chancen nutzen zu können, braucht es ein Stromabkommen zwischen Europa und der Schweiz. 

Dies ist eine der Forderungen aus einem von mir initiierten Antrag, den unsere Fraktion in den Bundestag eingebracht hat.

Die Schweizer „Neue Zürcher Zeitung“ greift den Antrag auf und unterstützt unsere Forderungen nach einem Stromabkommen, um die topographischen Besonderheiten in Europa ideal nutzen zu können.

Den Artikel und den Antrag unserer Fraktion finden Sie unter den angegeben Links.

„NZZ„-Artikel

Antrag „Energiepolitik europäisch denken“